FAQ Kör­per­spra­che Lügen­er­ken­nung

FAQ Körpersprache Lügenerkennung

FAQ Kör­per­spra­che & Lügen­er­ken­nung

In die­sem FAQ für Kör­per­spra­che & Lügen­er­ken­nung wer­den Fach­be­grif­fe erklärt und mit Bei­spie­len ver­deut­licht. Die Fach­be­grif­fe stam­men haupt­säch­lich aus Blog Arti­keln, Pres­se­mit­tei­lun­gen oder Vide­os von Chris­ti­an Mor­gen­weck. Soll­ten wir Fach­be­grif­fe über­se­hen haben, dann schrei­ben Sie eine Mail an info@christian-morgenweck.com.

Schnell­zu­griff:

0–9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

0–9

3 häu­figs­ten Emo­tio­nen

Beim Ent­lar­ven einer Lüge stößt man auf drei Emo­tio­nen, die beson­ders häu­fig vor­kom­men.  Zwei die­ser Emo­tio­nen gehö­ren zu den sie­ben Basis­emo­tio­nen. Ziel ist es, dass Sie ver­su­chen, die­se Emo­tio­nen durch tak­ti­sche Gesprächs­füh­rung zu ver­stär­ken. Je kla­rer die Anzei­chen, des­to höher ist Ihr Auf­klä­rungs­quo­te.

1: Freu­de

Freu­de wer­den Sie beim Erken­nen von Täu­schun­gen immer dann sehen, wenn Ihr Gesprächs­part­ner sich über­le­gen fühlt. Es glaubt schlau­er zu sein als Sie und er kön­ne Sie “an der Nase her­um­füh­ren”. Sei­ne Freu­de ist der Tat­sa­che geschul­det, dass Sie sei­ner Lüge glau­ben schen­ken. Die­se Emo­ti­on kön­nen Sie ver­stär­ken, indem Sie Ihrem Gesprächs­part­ner immer mehr das Gefühl geben, sei­nen Lügen zu glau­ben. Erfah­rungs­ge­mäß wird er muti­ger und erfin­det immer unrea­lis­ti­sche­re Geschich­ten, da Sie Ihm qua­si “aus der Hand fres­sen”. Nut­zen Sie dies zu Ihrem Vor­teil!

2: Angst

All unse­re Taten haben Kon­se­quen­zen. Auch unse­re Lügen. So wer­den Sie beim Erken­nen einer Lüge auch rela­tiv häu­fig auf die Emo­ti­on Angst tref­fen. Die Angst als Lüg­ner ent­tarnt zu wer­den lässt uns oft dum­me Din­ge tun. Ver­stär­ken Sie die­se Emo­ti­on indem Sie die nega­ti­ven Kon­se­quen­zen der Lüge ver­deut­li­chen. Set­zen Sie Ihren Gesprächs­part­ner damit unter Druck. Aber Ach­tung: Auch ein Unschul­di­ger wür­de in die­sem Augen­blick Anzei­chen von Angst zei­gen. Die Lösung ist eine “Exit-Stra­te­gie”. Las­sen Sie dem Lüg­ner einen posi­ti­ven Aus­weg der Situa­ti­on.

3: Schuld

Hat der Lüg­ner ein Gewis­sen, dann sto­ßen Sie auf die Emo­ti­on Schuld. Die­se ist kei­ne der sie­ben Basis­emo­tio­nen. Das bedeu­tet, dass die Merk­ma­le im Gesicht von Mensch zu Mensch unter­schied­lich aus­fal­len kön­nen. Meist ist dies ein Blick nach unten, der Gesichts­zü­ge von Trau­er auf­weist. Sich schul­dig zu füh­len hängt auch starkt mit unse­rem “mora­li­schem Kom­pass” zusam­men. Schuld­ge­füh­le kön­nen auch völ­lig unge­recht­fer­tigt sein.

So fühlt sich jemand der unter­las­se­ne Hil­fe­leis­tung began­gen hat, even­tu­ell genau­so schul­dig wie der, der die Tat began­gen hat. Ver­stär­ken kön­nen Sie dies her­vor­ra­gend durch den Ein­satz von Emo­tio­nen. Bau­en Sie eine emo­tio­na­le Ver­bin­dung auf. Spre­chen Sie von den Wor­ten Ver­trau­en, Ent­täu­schung und Ver­let­zung. Aber auch hier gilt: Immer einen posi­ti­ven Aus­weg las­sen. Als Beloh­nung, dass er so ehr­lich zu Ihnen ist.

Prak­ti­sche Bei­spie­le fin­den Sie in mei­nem Audio-Semi­nar.

7 Basis­emo­tio­nen

Die sie­ben Basis­emo­tio­nen sind tief in unse­rem Gehirn ver­an­kert. Die sie­ben Basis­emo­tio­nen sind unab­hän­gig unse­rer Ethik, Kul­tur oder Her­kunft bei jedem Men­schen gleich. Wir besit­zen die­se Basis­emo­tio­nen seit der Geburt. Paul Ekman hat nach­ge­wie­sen, dass die­se sie­ben Basis­emo­tio­nen in den Gesichts­aus­drü­cken wie­der­ge­ge­ben wer­den. Soge­nann­te Mikro­aus­drü­cke.

Die sie­ben Basis­emo­tio­nen sind Freu­de, Trau­er, Wut, Ver­ach­tung, Ekel, Angst und Über­ra­schung. Sie sind die Grund­la­ge für wei­te­re Gefüh­le.

 

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen, kli­cken Sie auf die Links oder hören Sie das Audio-Semi­nar von Chris­ti­an Mor­gen­weck.

Die sie­ben Basis­emo­tio­nen auf Wiki­pe­dia

 

A

Ach­sel­zu­cken

Affai­re

Akzen­te

Angst

Anzei­chen

Asy­me­trisch

Augen­braue

Augen­li­der

B

bal­len (Faust)

Base­li­ne

Beein­flus­sung / beein­flus­sen

Belang­los (Bezug auf Small Talk)

Beru­hi­gungs­ges­te

Bewer­ber­ge­spräch

Bewer­bungs­ge­spräch

Bra­kow Feh­ler

C

Cha­ris­ma­tisch

Char­mant

Chro­no­lo­gie

D

Dating

E

Ekel

Emble­me

Emo­ti­on

Erstau­nen

F

Freu­de

Freud­scher Ver­spre­cher

Füll­wör­ter

G

Gefühl

Gefühls­zu­stand

Gerümpft

Gesprächs­kli­ma

Glau­bens­satz

Glaub­wür­dig­keit

H

Hal­tung

I

Illus­tra­to­ren

Indi­ka­to­ren

J

K

Kon­text

Kon­troll­fra­gen

Koope­ra­tiv

Kul­tu­rell abhän­gig

L

Lüge

M

Mani­pu­la­ti­on

Mani­pu­la­to­ren

Mikro­aus­drü­cke / Mikro­ex­pres­sio­nen

Mimik

N

Ner­vo­si­tät

Non­ver­ba­le Kom­mu­ni­ka­ti­on

Non­ver­ba­le Signa­le

Noto­ri­sche Lüg­ner

O

Offe­ne Kör­per­spra­che

Othel­lo-Feh­ler

P

Q

R

Rage

Rap­port

Reak­ti­ons­zeit

S

Schluss­fol­ge­rung

Schuld

Stress

T

Täu­schung

Tira­de

Trau­er

U

Über­ra­schung

Unech­tes Lachen/lächeln

Unsi­cher­heit

Unter­ma­lung

V

Ver­ach­tung

Ver­än­de­rung in der Kör­per­spra­che

Ver­rä­te­ri­sche Aus­sa­gen

Ver­schlos­se­ne Kör­per­spra­che

Ver­schränkt (Arme)

Ver­spre­cher

W

Wahr­neh­mung

W‑Fragen

Wis­sens­vor­sprung

Wut

X

Y

Z

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar